Lebensmittel am Bahnhof

SSP Pressemitteilung 19-July-2010

SSP erschließt neues Geschäftsfeld

Eschborn, 19. Juli 2010 ---- Nahversorgerfunktion
übernehmen ab sofort die Bahnhöfe Stralsund (Mecklenburg-
Vorpommern) und Eberswalde (Brandenburg). SSP - The Food
Travel Experts hat die dort betriebenen Bahnhofsshops zu
SPAR Express-Märkten umgebaut. Einkaufen wie im
Supermarkt zu vergleichbaren Preisen versprechen die Shops
allen Anwohnern; Reisende und Pendler kommen ebenfalls auf
ihre Kosten. Bis zum Ende des Geschäftsjahres (30.09.2010)
sollen weitere drei Märkte zu SPAR Express umgebaut werden.

Ein italienischer Abend ohne Nudeln oder ein Pfannkuchen
ohne Ei? Das ist seit Mitte des Jahres in Eberswalde und in
Stralsund undenkbar. Seitdem haben die Bahnhöfe an beiden
Orten einen SPAR Express-Markt, in dem es alles gibt, was
man zur täglichen Versorgung braucht. Rund 2500 Artikel von
der Babywindel bis zum Waschmittel und von der Konserve bis
zur Tiernahrung sind zu haben. Auch unterschiedliche Sorten
frisches Obst halten die Läden bereit.

Rund 1500 Artikel gab es in den Vorgängershops, die auf ein
reines Reisesortiment ausgelegt waren. SSP, seit Jahrzehnten
auf Verkehrsstandorte spezialisiert, registriert im Bahnhof eine
Entwicklung zu Einkaufsstandorten, für die neue Zielgruppen
erschlossen werden müssen. „Diese sehen wir im nahen
Umfeld der Bahnhöfe. Die Chancen, die Anwohner zu
erreichen sind umso besser, je weniger andere Einkaufsquellen
es in der Umgebung gibt,“ sagt der verantwortliche Category-
Manager Günther Rothfuchs.

An hochfrequenten Standorten wie zum Beispiel in Frankfurt
am Main funktioniere ein Reiseshop wie die SSP-Entwicklung
Point-Shop hervorragend. An kleineren Orten müsse die
Nahversorgerqualität ausgebaut werden.

Zum erweiterten Sortiment kommen ausgesprochen
kundenfreundliche Öffnungszeiten. So startet das
Verkaufsteam in Stralsund bereits um 5.00 Uhr früh;
geschlossen wird um 22.00 Uhr.

Das Angebot für Reisende und Pendler kommt auch in den
Spar Express-Shops nicht zu kurz. So haben beide Läden
einladende Snacktheken und neu gestaltete gemütliche
Sitzecken; auch Internetplätze sind vorhanden.
Für den Bahnhofsshop in Stralsund hat sich SSP einen im
Lebensmittel-Einzelhandel starken Partner gesucht, die Spar
Convenience, ein Unternehmen der Edeka-Gruppe. SPAR
Express-Shops haben sich auf die schnelle, dennoch
umfassende Versorgung auf kleiner Fläche spezialisiert.
Zwischen 100 und 400 Quadratmetern Fläche brauchen die
Shops, um das für eine Nahversorgung notwendige
Artikelsortiment präsentieren zu können. Eberswalde bringt es
auf 110, Stralsund auf 190 Quadratmeter.

Umsatzrenner bleiben nach Einschätzung der SSP nach wie vor
Getränke; frische Produkte werden die Kundentreue
stabilisieren, Frequenz sollen die günstigen Edeka-
Eigenmarken bringen.

Spar Convenience hat seit 2006 etwas mehr als 300 SPAR
Express, davon die weit überwiegende Anzahl an Tankstellen
eingerichtet. Bahnhöfe gelten als interessante Standorte mit
der genau richtigen Zielgruppe. „Spar liefert das Konzept, aber
nur in der Umsetzung mit dem richtigen Partner kann es
gelingen. Wir setzen auf die große Erfahrung der SSP.“

© SSP Group plc The Food Travel Experts 2008 - 2017