Um die Welt – ohne abzuheben

SSP Pressemitteilung 29-June-2010

Eschborn, 29.06. 2010 ---- „Around the World“ heißt die neue Gourmetmeile im Terminal A des Flughafens Frankfurt, die am 29.Juni eröffnet wird. Betreiber ist SSP Deutschland – The Food Travel Experts,am Flughafen seit 2008 vertreten. Auf 450 Quadratmetern finden sich das Selbstbedienungsrestaurant, dem die neue Airport-Attraktion ihren Namen verdankt, die Kamps Backstube und die Temaki-Bar, ein Sushi-Konzept. Knapp 200 Plätze laden zum Verweilen ein; 50 Mitarbeiter kümmern sich um das Wohl der Gäste.

Die neue Erlebniszone befindet sich schräg gegenüber den Sicherheitskontrollen und den Eingängen zum A-Finger, direkt am Schnittpunkt zweier großer Laufwege. Die beiden großzügig und einladend gestalteten Eingänge öffnen sich zu der einen Seite für Passagiere auf dem Weg zum Abflug, auf der anderen Seite laden sie Umsteiger und Flughafenbesucher ein.

Den Innenraum bestimmen Materialien aus Stein, Holz und Keramik in warmen Farben: sie bringen Ruhe in den hektischen Flughafenalltag. Asiatische Designelemente werden geschickt mit westlichen Formen kombiniert. Dunkelroter Marmor an Theken und Wänden und ebenso eingefärbte Raumteiler aus Bambus wechseln sich ab mit Elementen aus gebürstetem Eichenholz. Die Sitzpolster zeigen schicke Grautöne, unterschiedliche Sitzhöhen und Formenladen die Gäste zu längerem oder kürzerem Verweilen ein.

Das internationale Publikum des Flughafens kommt beim Gastronomie-Angebot ebenso auf seine Kosten, wie die Vielflieger aus der Bankenstadt und die Gäste aus den Nachbargemeinden.

Unterwegs frühstücken

Die Kamps Backstube liegt an einem der beiden Eingänge des „Around the World“. Das neue Konzept der bekannten Handwerksbäckerei erlaubt den Blick in eine gläserne Backstube und zeigt Frische in Aktion. Bäcker formen vor den Augen der Gäste knusprige Brezeln, backen schweres Sauerteigbrot, kneten glänzende Kuchenteige, schieben leckere Kaffeestückchen in den Ofen und lassen den unwiderstehlichen Duft frischer Backwaren in der Abflughalle aufsteigen. Passagiere bekommen hier schnell ein Puddingteilchen oder eine Mohnstange auf die Hand, bevor sie sich in die Schlange vor dem Sicherheitscheck zum A-Finger einreihen. Wer ein bisschen Zeit mitbringt, kann im gemütlichen Restaurant einen Kaffee dazu genießen.

Die gläserne Kamps Backstube am Flughafen ist der dritte Standort dieser Art und der erste, der zusammen mit SSP – The Food Travel Experts realisiert wird. Seit zweieinhalb Jahren ist SSP Franchisepartner von Kamps, mittlerweile gibt es dreizehn gemeinsame Standorte, unter anderem auch in der Ankunftshalle A des Frankfurter Flughafens.

Sehen und gesehen werden

Sehen und gesehen werden heißt es an der Temaki-Bar. Sushi in allen Variationen werden hier vor den Augen der Gäste zubereitet. Vier eigens eingestellte asiatische Sushi-Köche schneiden Sashimi, den rohen Fisch,in hauchdünne Scheiben und richten ihn kunstvoll an. Sie rollen Thunfisch, Avocado und Gurke zusaftigen Maki-Rollen, sie verarbeiten Lachscaviar zu köstlichen Nigiri, und kochen duftende Misosuppe mit Tofu und Frühlingszwiebeln.

Serviert wird von freundlichen Servicedamen in blau-weißen Kimonos. Sie beraten gern bei der Auswahl der alkoholischen Getränke wie Sake, Sapporo Bier, dem Pflaumenwein Takara Umeshuoder brühen Grünen Tee oderJasmin-Tee auf.

Stilvoll zum Mitnehmen gibt es eine Sushi-Auswahl in der Bento-Box, einer eleganten, schwarz lackierten Servicebox.

Around the World

Eine Selbstbedienungstheke mit Grillspezialitäten, Pastavariationen, Wokgerichten, Pizzen und einer gut bestückten Getränkebar ist das Herzstück des neuen Publikumsmagneten am Airport. Wer das Vorgängerrestaurant des „Around the World“ noch in Erinnerung hat, wird sich über das erweiterte Angebot freuen. Jetzt gibt es auch Margherita oder Quattro Formaggi– der Pizzaofen wurde neu installiert.

Gäste können sich das Filetsteak mit Pommes, den Salatteller mit Ei, die Nudeln mit Tomatensoße oder das Hühnchen mit Gemüsen aus dem Wok selbst auf den Teller nehmen oder sich bedienen lassen. Das gilt auch für Kaffeespezialitäten, Limonaden oder alkoholische Getränke, die man sich an der Bar holen oder bringen lassen kann.

Das „Around the World“ wird, wie schon sein Vorgänger, besonders die zahlreichen ausländischen Reisenden ansprechen. Circa 70 Prozent der Gäste haben keinen deutschen Pass, wie Restaurantbetreiber SSP –The Food Travel Experts feststellt. Die Vorlieben der Gäste sind jedoch keinesfalls typisch für ihre Heimat: Der italienische Geschäftsmann, der gerade von der Messe kommt, freut sich über die Reisgerichte aus dem Wok, die chinesischen Touristen genießen vor dem Abflug die Currywurst, Amerikaner greifen zu Pasta und jetzt auch zur Pizza.

Besonders günstig

Auch am Flughafen setzt SSP auf die im letzten Jahr eingeführte Dachmarke„TravelWise“. Das Markensiegel steht für gute Qualität zu fairen Preisen. Es zeigt einen markanten, dunklen Schriftzug auf gelbem Grund; Teller und Besteck verweisen auf Gaumenfreuden. Der internationale Verkehrsgastronomie-Anbieter etabliert sodie erste Dachmarke in der internationalen Reise­gas­tro­nomie, die die unterschiedlichsten Marken und Standorte unter einen Hut bringt.

Überall, wo Reisende das TravelWise-Zeichen sehen, winkt im Wochen- oder Monatsrhythmusein besonderes Angebot. Im „Around the World“ machen so beliebte Standardgerichte wie Spaghetti Bolognese oder die Backkartoffel mit Sourcreme den Auftakt; inklusive Getränk lassen sich mehrere Euros sparen.

Die Öffnungszeiten der neuen Gourmetzone richten sich nach dem Flugplan. Ab 6.00 Uhr gibt es Frühstück, die Sushi-Bar öffnet um 10.00 Uhr, um 22.00 Uhr wird geschlossen.

© SSP Group plc The Food Travel Experts 2008 - 2017